Kooperationen und Vernetzung

In Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Institutionen erweitern wir stetig unser Angebot und unsere Kompetenzen.

Die Ruth-Cohn-Oberschule (OSZ Sozialwesen) befindet sich unmittelbar neben unserer Kita. Indem wir als Einrichtung eng am Ausbildungsgeschehen beteiligt werden und sind, profitieren Schule und Kita stark voneinander. Es werden bei uns vor Ort z.B. praktische Einheiten der Studierenden mit unseren ErzieherInnen und Kindern bearbeitet und durchgeführt. Gleichfalls hospitieren Lehrende den Kita Alltag.

2017 sind wir über die GemüseAckerdemie als AckerKita in Kooperation. Gemeinsam mit der Ruth-Cohn-Oberschule pflanzen, pflegen und ernten die Kinder eigenes Gemüse. Die Schule stellt den Acker zur Verfügung, die Studierenden und Kinder kümmern sich um die Pflanzen. Es ist die Erweiterung unseres Gartens auf dem Parkdeck.

Das Projekt Gemüsebeete für Kids der EDEKA-Stiftung versorgt uns seit dem Kitajahr 2016/17 zahlreichen Gemüse- und Kräuterpflanzen. In den entsprechenden Hochbeeten, die wir dazu bekommen haben, wächst und gedeit alles hervoragend!

Die REWE Bildungspatenschaft 5 Zwerge beschert unseren Vorschülern verschiedene Angebote und Workshos rund um das Thema Ernährung.

Das Gemüse ernten und verarbeiten wir gemeinsam mit unseren Kindern. Zusätzlich haben wir mit der Sarah-Wiener-Stiftung engen Austausch. Hierüber sind bereits zwei Kolleginnen als Genussbotschafterinnen ausgebildet.

Mit diesem Anschwung haben wir unser eigenes Ernährungsprojekt Zauberhafte Kinderküche erfolgreich gestartet. Hier wird mit den Kindern in kleinen Gruppen gemeinsam Essen zubereitet, was in unseren Veranstaltungen verkostet wird.

Weitere Kooperationspartner sind umliegende Grundschulen. Gemeinsam mit ihnen können wir den Übergang von der Kita in die Schule persönlich und jeweils kindspezifisch begleiten.

Zum Thema Bewegung, Ernährung und Gesundheit sind seit 2017 wir im Projekt „Olympia ruft!“ aktiv. Die Fortbildung zur FachpädagogIn für Gesundheit wird ein Kollege absolvieren.

Wir engagieren uns aktiv in verschiedenen Gremien und Netzwerken. Ein regelmäßiger Austausch -das Leiterinnen Treffen– findet mit anderen Kindertageseinrichtungen der Umgebung zu aktuellen Belangen statt, erleichtert den pädagogischen Fachkräften die inhaltliche Arbeit und kann auf anderer Ebene Impulse setzen.

Mit anderen Institutionen wie Beratungsstellen, Bezirksamt, Ärzt*innen und Therapeut*innen etc. sind wir im direkten Kontakt. So können wir bei Bedarf an die entsprechenden Ansprechpartner*innen weitervermitteln und/oder unterstützenden Rat hinzuholen.

Mit der Vernetzung verschiedener Kompetenzen und Bereiche, bietet die Einrichtung allen Beteiligten weitreichende Vorteile für den Arbeits- und Erziehungsalltag.

So hat beispielsweise die Fa. Carmeq GmbH, Berlin, im September 2013 ihren Sozialtag bei uns durchgeführt: Tatkräftig haben fast 20 Mitarbeiter den Bau unseres kleinen Abstellhauses und anderere Arbeiten auf unserer Parkdeck-Bewegungslandschaft erledigt. Das war eine grosse Unterstützung zur Fertigstellung unserer wunderbaren Freifläche: Vielen Dank dafür!

Wir freuen uns über Interesse, kontaktieren Sie uns!